Neujahrsansprache des Landesinnungsmeisters

Neujahrsansprache des Landesinnungsmeisters Zum Vergrößern anklicken

20.12.2021

Sehr geehrte Innungsmitglieder, liebe Berufskolleginnen und -kollegen, liebe Freunde,

das Geschäftsjahr 2021 … wo ist es geblieben. Wieder einmal ist das zurückliegende Jahr wie im Fluge vergangen.
Und doch war es diesmal ganz anders. Die Corona-Pandemie bestimmt an jedem einzelnen Arbeitstag unser Tagesgeschäft. Eine solche Situation hat keiner von uns je erlebt. Die Uneinsichtigkeit, ja, ich behaupte sogar Fahrlässigkeit vieler unserer Mitmenschen, über die Entscheidung zu Impfen oder nicht zu Impfen, sorgt dafür, dass wir nicht zu einem normalen Leben zurückkehren können. Das Handwerk hat gezeigt, wie wichtig es ist, mit der veränderten Situation umzugehen und weiter fleißig zu arbeiten, damit unsere Kundschaft ihre Heizungs- und Sanitäranlagen uneingeschränkt nutzen können.

Die globalen Auswirkungen sind auch inzwischen im Handwerk angekommen. Nicht lieferbare Materialien gehören bei uns zum Tagesgeschäft. Auf Anfrage bei der Industrie, wann denn mit Licht am Ende des Tunnels zu rechnen ist, bekommt man die Antwort, wir fahren gerade erst in den Tunnel hinein. Die neue Bundesregierung steht, die Ämter sind verteilt und nun heißt es, die Wahlversprechen einzulösen.

Wir, als SHK-Branche stehen bereit, um u.a. die Klimaziele zu erreichen. Die Rahmenbedingungen müssen durch die Bundesregierung geschaffen werden. Den Beitrag im Handwerk müssen und werden wir leisten, davon bin ich überzeugt. Jeder organisierte Handwerker steht zu seiner Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft. Das ist Ehrensache.

Ich möchte natürlich nicht vergessen, mich bei den vielen Innungsmitgliedern und Ehrenamtsträgern für ihre Arbeit zu bedanken.

Ich wünsche allen Kolleginnen und Kollegen einschließlich ihren Familien ein geruhsames Weihnachtsfest und ein gesundes friedvolles Jahr 2022.

 Alles, alles Gute wünscht der Landesfachverband sowie der LIM Norbert Band

 PS: Es hat in den letzten Jahrzehnten immer auch schwere Zeiten gegeben, die durch fleißige Personen gemeistert wurden. Wir werden die Personen sein, die die heutigen Herausforderungen annehmen und meistern werden.

Zurück zur Artikelübersicht